20 Jahre Freestyle

1998 fand der erste Freestyle Worldcup Bewerb der Welt statt und das ausgerechnet in Österreich! Damals gewann Matt Pritchard (US-10) vor dem viel zu früh verstorbenen Peter Volwater (NED-24) und der Surflegende Björn Dunkerbeck (E-11). Frank Lewisch (AUT-19) belegte bei der Freestyle Premiere gleich Rang 5!

Bei einem Freestyle Bewerb geht es darum, wer die radikalsten Sprünge und die unglaublichsten Tricks auf das Wasser oder in die Luft zaubert. 

Von 27. April bis 01. Mai batteln sich die besten Freestyler der Welt in einem K.O.-System um die Freestyle-Krone beim ersten Bewerb der neuen Saison. Im Moment laufen gerade die Verhandlungen bezüglich der Sport Bewerbe mit den internationalen Verbänden. 

Die Hoffnungen aus österreichischer Sicht ruhen einmal mehr auf dem Lokalmatador Max Matissek. Der 29jährige Burgenländer überrascht auch ausserhalb der Wettkampfszene immer wieder mit seinen grandiosen Kunstinstallationen: True Wind 1 und True Wind 2

 

Ergebnisse 2017

1. Amado Vrieswijk (Bonaire)

2. Yentel Caers (BEL)

3. Jacopo Testa (ITA) 


Tow-In Contest

Seit Jahren etabliert und einer der beliebtesten Bewerbe beim Publikum - einfach weil die Show im Vordergrund steht und atemberaubende Windsurf-Action garantiert ist. Mit Hilfe eines Jetskis wird der Rider auf über 50 km/h beschleunigt. Am Punkt mit dem höchsten Speed lässt der Athlet die Hantel los und zeigt direkt vor dem Publikum die fettesten Tricks und Moves. Aufgrund der größeren Wassertiefe in Neusiedl am See wird mit einem zusätzlichen Motorboot eine gegenläufige Welle erzeugt, auf welcher sich dich Windsurfer noch höher in die Luft katapultieren können!

 

NEU: Anlässlich des Jubiläums (20 Jahre Surf Worldcup in Österreich) werden die Vorrunden am 27., 28., 29. und 30. April bei Flutlicht ausgetragen!

Am Dienstag den 01. Mai findet das große Finale mit anschließender Siegerehrung statt. 

Ergebnisse 2017

1. Sam Esteve (FRA)

2. Nico Akgazciyan (FRA)

3. Julien Mas (FRA)

 

Bester Österreicher: 5. Max Matissek


Fotocredits: John Carter / PWA Worldtour (2), JP-Australia, Martin Reiter